TVS lässt sich sehen

Gewinner, Fotos, Berichte

Doppeltes Triple bei den Clubmeisterschaften

Alina Strecker und Dr. Hendrik Kesseler holen jeweils das „Triple“ bei den Clubmeisterschaften 2021.

 

Oft stehen Vorstandsmitglieder im Rahmen vereinspolitischer Angelegenheiten im Blickpunkt, diesmal überzeugten zwei vom Vorstand des TVS aber auch sportlich. Sportwartin Alina Strecker und der Vorsitzende Dr. Hendrik Kesseler gewannen bei den Süder Clubmeisterschaften dieses Jahr jeweils alle drei Konkurrenzen – Einzel, Doppel und Mixed – und sicherten sich damit das vereinsinterne „Triple“. Für Alina Strecker war dies in 12 Jahren Vereinszugehörigkeit bereits ihr 10. Erfolg insgesamt; gar der 8. Titel in Serie. Die Favoritin setzte sich im Finale relativ klar mit 6:0 und 6:2 gegen Lisa Hochstrate durch, die im Halbfinale zuvor die Mitfavoritin Carola Strecker in 3 Sätzen schlagen konnte. Lisa Hochstrate konnte sich dennoch über einen Titel freuen. Diesmal an der Seite von Alina Strecker gewannen sie gemeinsam das Damendoppel in einem engen Match 2:6 6:3 6:3 gegen Carola Strecker/Stephanie Steinkötter und konnten sich somit für die Finalniederlage aus dem Vorjahr revanchieren.

Auch bei den Herren gab es dieses Jahr wieder einen sehr spannenden Kampf um die sportliche Krone des TVS. In einem sehenswerten Finale setzte sich letztlich Hendrik Kesseler mit 6:3 6:4 gegen Richard Marriott durch. Der Weg ins Finale war für Hendrik Kesseler dabei keineswegs einfach; im Viertelfinale brauchte es einen engen 3-Satz-Erfolg (6:3, 3:6, 10:8) gegen den ehemaligen Clubmeister von 2010 und 2011, Tim-Henrik Schmidt. Im Halbfinale wartete dann mit Bastian Däumer eine nicht unwesentlich einfachere Aufgabe. Hier gab es nach einer irren Aufholjagd einen knappen 7:6, 6:3 Erfolg, nachdem Kesseler bereits 0:5 im ersten Satz zurücklag.

Im Herren-Doppel schlug Kesseler zum ersten Mal an der Seite von Michael Thomas auf. Gemeinsam konnten sie sich im Finale mit 7:5 6:3 gegen Matthias Halka/Richard Marriott durchsetzen. Für Michael Thomas war dies bereits sein 5. Erfolg in der Doppelkonkurrenz.

In der Herren 50+ Konkurrenz setze sich Peter Scholich mit 6:3 und 6:3 gegen Werner Strecker durch. Im Herren Doppel 50+ gewannen Peter Richter/Thomas Nuyken 6:0 6:2 gegen Werner Bartoscheck und Ralf Wolniczak und holten sich damit zum 3. Mal den Titel in Serie.

Zu guter Letzt wurde am Samstagnachmittag noch das Finale der Mixed-Konkurrenz ausgespielt. Hierbei gewann das favorisierte Mixed Alina Strecker/Hendrik Kesseler – die 2020 auch die Recklinghäuser Stadtmeisterschaften gewinnen konnten – mit 6:3 und 6:3 gegen Carola Strecker/Richard Marriott.

Abschließend wurde mit einem großen Saisonabschlussfest inklusive Siegerehrung (unter Wahrung der 3G-Regeln) die Sommersaison 2021 verabschiedet. Fortan wird der Hauptspielbetrieb in die Halle verlegt; bis es im kommenden Frühjahr wieder auf die rote Asche zurückgeht.